Baby zum Durchschlafen bringen – so klappt`s

Es ist der Traum aller Eltern: Das Baby schläft die Nacht über friedlich durch.

Die Realität sieht bei vielen Familien natürlich ganz anders aus. Mehrmals wacht der Säugling in der Nacht auf und möchte beruhigt werden.

Es gibt jedoch Maßnahmen, mit denen du dein Baby zum Durchschlafen bringen kannst. Wir zeigen dir ein paar simple Tricks, mit denen du den Weg für eine ruhige Nacht ebnest.

Mit dem Baby Durchschlafen lernen

Das Schlafen will wie alle anderen Dinge im Leben gelernt sein. Dafür sind aber natürlich insbesondere Babys auf die Hilfe von Mama oder Papa angewiesen.

  1. Festen Tagesablauf vorgeben
    Ein strukturierter Alltag hilft dem Kind dabei, auch das Schlafen zum Teil der täglich wiederkehrenden Abläufe und damit zur Routine werden zu lassen.
  2. Einschlafrituale etablieren
    Die Liste zum Einführen kleiner Abendrituale ist lang: Zum Beispiel kannst du immer vorm Schlafen gehen eine bestimmte Melodie summen oder ein Gute-Nacht-Lied singen.
  3. Einschlafhilfen
    Ein Schnuller oder ein Kuscheltier können deinem Baby dabei helfen, sich zu beruhigen. In den ersten Lebensmonaten sollten diese Hilfsmittel nur im Beisein von Erwachsenen zum Einsatz kommen.
  4. Beim Kind bleiben
    Die beste Einschlafhilfe sind immer noch die Eltern selbst. Säuglinge sehnen sich nach Körperkontakt und Geborgenheit. Gib sie ihm und bleibe bei deinem Kind, bis es eingeschlafen ist.

Extra-Tipp: Wenn du es hinkriegst, dass dein Baby abends immer im Bett einschläft, ist das top. So lernt es von Klein auf den Bett-Schlafen-Zusammenhang. Viele Säuglinge schlafen beim Kuscheln oder Stillen ein, lege dich dabei am besten gemeinsam mit deinem Kind ins Bett.

Wenn dein Kind doch aufwacht

Dann solltest du als erstes herausfinden, warum es aufgewacht ist. Wurde es durch ein lautes Geräusch aus dem Schlaf gerissen? Hatte es einen schlechten Traum? Oder hat es Schmerzen und ist krank? Dann solltest du entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Geht man von einem harmlosen Grund für das Aufwachen aus, empfiehlt es sich, das Baby zu beruhigen und wieder zum Einschlafen zu bringen. Dabei machst du am besten nur schwaches Licht an – das kann deinem Kind signalisieren, dass eigentlich noch Schlafenszeit ist.

Was du dir bei der ganzen Thematik generell vor Augen halten solltest: Deinem Baby das Durchschlafen beibringen braucht viel Zeit. Wie viel Zeit, ist von Kind zu Kind unterschiedlich.

Übe dich also in Geduld, halte an deinen eingeführten Einschlaf-Ritualen und -Abläufen fest. Irgendwann klappt es und dein Baby schläft nachts durch.

Bilderquelle: Adobe Stock